Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

http://myblog.de/mariaundjakob1

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sydney,... Good Bye Australia!

Mit dem Overnight-Bus ging es 12 Stunden von Melbourne nach Sydney (Horror!). Nun wohnten wir seit langem mal wieder in einem Hostel, schon ungewohnt, war aber ok. Es ist direkt in der City und daher ganz praktisch gelegen, weil alles gut zu Fuss erreichbar ist.

5 Tage Sydney, 5 Tage Sightseeing!!! Wir waren im Stadtteil "The Rocks" (mit den aeltesten Haeusern Australiens, um die 200Jahre alt... hui hui hui ) und sind ueber die "Harbour Bridge" gewatschelt, von der wir einen tollen Blick auf das Opera House hatten. Zudem haben wir beim "Darling Harbour", im IMAX 3D Kino, im Aquarium, im Chinesischen Garten und im Aboriginal Center, wo wir uns die Show "Sounds of the outback" angeschaut haben. Am "Opera House" haben wir natuerlich auch einige Zeit verbracht. Direkt nebenan befindet sich der schoene Botanische Garten mit tollen Baeumen, Blumen, Statuen und vielen Fledermaeusen. Mit der Faehre sind wir nach Manly gefahren und haben den Strand und die ersten und letzten Sonnenstrahlen in Sydney genossen.

Nun muessen wir Abschied nehmen... viereinhalb Monate sind schon vorbei... wir haben viel gesehen, viel erlebt... durch "Dick und Duenn" sind wir in Australien gegangen oder besser gesagt mit unserem Vani* gefahren (16 000km total) ..., haben atemberaubende Landschaft gesehen, einheimische Tiere aus naechster Naehe betrachtet, oft unsere Haut durch die Sonne verbrannt, geschuftet und einige nette Menschen kennengelernt. Wir moegen Australien und dessen "No worries"-Kultur. Es war eine wirklich schoene und spannende Zeit! Nun gehts weiter nach Neuseeland. Morgen um 9:00Uhr geht unser Flieger nach Wellington.

GOOD BYE AUSTRALIA, oder wie man hier so schoen sagt... See ya mate! Cheers! Tim Tam ! Boost ! alrighty...

Wir wuenschen euch allen eine schoene Vorweihnachtszeit! Viele letzte Gruesse aus Australien!!!

Eure

13.12.07 13:13


Sydney, Blue Mountains, Great Ocean Road, Melbourne

Hi Leute!!

Da wir vor hatten unseren Van in Sydney zu verkaufen, haben wir uns erstmal nach unserer Ankunft auf dem „Automarkt“ umgesehen. Es gibt im Stadtteil Kings Cross, wo hauptsächlich Prostituierte und Alkoholiker herumlaufen, eine riesige Garage, die extra zum Autoverkauf für Backpacker zu Verfügung steht. Zudem haben wir uns in verschiedenen Hosteln umgesehen und gemerkt dass wir viel Konkurrenz haben. Also beschlossen wir unser Glück in Melbourne zu suchen und haben Sydney nach nur 2 Tagen wieder Richtung Blue Mountains verlassen. Diese grüne Berglandschaft beginnt 65km westlich von Sydney und erreicht eine Höhe von 1100m. Das Highlight in den Blue Mountains sind die „Three Sisters“, eine Felsformation die 3 ähnlich aussehende Berge umfasst und die Wentworth Falls, ein 300m grosser Wasserfall. Am selben Tag sind wir wieder zur Küste zurück gefahren und wurden südlich von Sydney von einem riesigen Unwetter überrascht. Blitze schlugen direkt neben uns ein und es goss in Strömen. Wir haben die Nacht einfach unter einem fremden Carport übernachtet, da unser Van nicht ganz „wasserdicht“ war und wir ein Dach überm Kopf brauchten. Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg nach Melbourne und fuhren den ganzen Tag entlang der schönen Küste. Da es nur geregnet hat, haben wir erst am Abend angehalten und in dem süssen Ort Lakes Entrance übernachtet. Morgens sind wir bis nach Melbourne gefahren und haben die Stadt ein wenig erkundet, unsere Flyer für den Van in allen Hosteln verteilt und sind am nächsten Tag zur Great Ocean Road gefahren. Diese berühmte Strasse westlich von Melbourne führt hunderte von Kilometern an der Steilküste entlang und bietet eine der schönsten Landschaftsbilder Australiens. Man fährt die ganze Zeit neben dem Ozean und kann an Wasserfällen und vielen anderen Sehenswürdigkeiten bzw. Look-outs anhalten. Zudem haben wir Koalas in freier Natur beobachten können… Das sind soooo süüüüüüssssssssse Tiere…

Nach zwei herrlichen Tagen sind wir wieder zurück in die Metropole gefahren um unseren Van auf Vordermann zu bringen und den ersten Interessenten zu zeigen. Neben einem dänischen Paar, die auch Jakob und Maria hiessen hat sich noch Chris, ein Kanadier für das Auto interessiert und an ihn haben wir ein paar Tage später auch unser mobiles Zuhause abgegeben. Der Abschied war sehr traurig, aber trotzdem sind wir froh, dass etwas Geld in die Kasse gekommen und unser Van in guten Händen gelandet ist.

Momentan wohnen wir bei Katrin (vielen Dank!!!), die wir auf Fraser Island kennengelernt haben und verbringen unsere letzte Zeit in Melbourne.

Die zweitgrösste City Australiens ist eine multikulturelle, sehr interessante und schöne Stadt. Hier haben wir den botanischen Garten, das Imigrantenmuseum, den Viktoriamarket, Brighton Beach und St.Kilda Beach besucht und die Innenstadt kennen wir schon fast auswendig Ausserdem waren wir in einem vegetarischen Restaurant essen, wo der Kunde den Preis selber bestimmen kann....

Am Samstag geht es mit Bus zurück nach Sydney, wo wir dann unsere letzten Tage in Australien verbringen werden um dann am 14.12 nach Neuseeland zu fliegen.

Hoffen euch gehts gut, bis bald!

7.12.07 03:50


Whitsunday Islands, Fraser Island, Brisbane und Coffs Harbour

Seit Townsville haben wir echt viel erlebt. Wir versuchen mal die letzten 2 Wochen zu reflektieren.

Nachdem wir unseren Job beendet haben, sind wir 300km suedlich nach Airlie Beach gefahren, um die Whitsunday Islands zu sehen. Angekommen in der Touristenhochburg buchten wir spontan aus zeitlichen und finanziellen Gruenden einen Tagestrip. Generell war ein 3 taegiger Segeltrip geplant, aber da wir keine Lust auf Dauersaufen mit all den deutschen Backpackern hatten und die anderen Trips unser Budget uebertrafen, entschieden wir uns fuer diese Option. Anyway... wir waren da und es war einfach wunderschoen. Mit einem Boot ging es zum Whiteheaven Beach, einer der schoensten Straende der Welt, wo wir Sprungfotos machten und die pralle Sonne genossen. Vom Lookout aus hatten wir eine traumhaft schoene Sicht (siehe Bilder).

Auf der Tour haben wir Gabi & Joachim aus Koeln kennnengelernt, mit denen und Joachims Cousine, Kathrin, haben wir auch die 2 taegige gefuehrte Fraser Island Safari unternommen. Auf der groessten Sandinsel der Welt fuehrte unsere Tour durch den Regenwald zum Strand, zu einigen Frischwasserseen & anderen Sehenswuerdigkeiten. Die Insel ist wahnsinnig gross und bietet vielseitige Natur, nur leider hatten wir schlechtes Wetter und konnten es nur halb geniessen.

Im Sauseschritt ging es weiter ueber Noosa (Sunshine Coast) nach Brisbane zu unserer Arbeitskollegin Aimee und ihrem Freund Dan. Unsere Locals zeigten uns ihre Stadt und wir verbrachten 3 schoene Tage und konnten seit langem mal wieder in einem Bett schlafen. Eigentlich sollte es Montag weiter gehen, doch auf dem Weg zur Gold Coast verlor unser Van sehr viel Wasser. Der Radiator war einfach zu alt und hatte Loecher. Somit ersetzte der Mechaniker den Alten fuer einen Neuen fuer schlappe 450 $. 

Dienstag fuhren wir weiter Richtung Sueden ueber Surfer's Paradise, Burleigh Heads bis nach Byron Bay und Lennox Heads. Dort haben wir ein nettes Paar kennengelernt, die uns spontan zum Surfen eingeladen haben. Lennox Heads zaehlt mit zu den besten Surf-Spots an der Ostkueste, demzufolge riesig waren auch die Wellen. Nach einigen erfolglosen Versuchen auf dem Brett stehenzubleiben und 2 Litern Salzwasser im Magen gaben wir doch auf und konzentrierten uns auf das was wir am besten koennen: in der Sonne brutzeln.  

Nach dem schoenen Vormittag fuhren wir weiter nach Coffs Harbour zu unseren lieben Freunden Helen und Ray, die uns in Halls Creek bei unserer Panne geholfen haben. Bei ihnen verbrachten wir 4 schoene, erlebnisreiche Tage, die wir wohl nie vergessen werden. Ray nahm uns mit zu einer Segelregatta von seinem Yachtclub. Das war total cool und das Segeln hat voll Spass gemacht. Nach einem spannenden, nassen Rennen kamen wir als 3. ueber die Ziellinie. Zudem waren wir in einem Marinepark und haben uns eine lustige Meerestier-Show angeschaut. Zur Begruessung bekamen wir einen grossen Schmatz von einem Seeloewen und einem Delphin auf die Wange gedrueckt. Die Show war richtig gut, wir konnten Pinguine fuettern und roelpsende Seeloewen bestaunen. Aber das Beste erlebten wir am spaeten Nachmittag. Helen und Ray haben gute Kontakte zu einem der Delphintrainer und sie ermoeglichten uns mit 4 Delphinen im Pool zu schwimmen und zu spielen. Es war wunderbar, kaum in Worte zu fassen,... den Delphinen so nah zu sein und sie zu streicheln war wirklich was Besonderes. Ein weiteres Highlight in Coffs Harbour waren unsere Angelausfluege ans Meer. So viele Bisse hatten wir noch nie: in 3 Stunden hatten wir zusammen 10 grosse Fische und etliche kleine gefangen. Nach 4 Tagen haben wir traurig die beiden verlassen muessen.

Nun sind wir seit 2 Tagen in der Metropole Sydney. Der Weg von Coffs hierher hat uns richtig gut gefallen. Wir sind die ganze Zeit an der Kueste entlang gefahren (Forster, The Entrance, Newcastle etc..) und hatten links das Meer und rechts etliche Seen und Nationalparks.

Liebe Gruesse aus Sydney!

20.11.07 04:37


Townsville und Magnetic Island

HeidiHooooo...

Uns geht es prima. Wir haben nun 3 schoene Wochen in Townsville, der zweitgroessten Stadt in Queensland, verbracht und nun wird es Zeit euch mal ein bissel davon zu berichten. Nach unserer Ankunft sind wir direkt auf Jobsuche gegangen und fuendig gewurden. Mit 3 Backpackern aus Tawain (Lee, Ring und Allisson) arbeiteten wir fuer ein australisches Moebelhaus (aehnelt IKEA) und halfen beim Umzug. Ich packte Kartons, putzte, half beim Dekorieren und versteckte mich manchmal hinter den Moebeln waehrend dessen Jakob schwere Moebelstuecke durch die Gegend schleppte, Regale befestigte oder Muffins futterte. Mit uns haben auch 5 Dekorateurinnen aus Brisbane gearbeitet von denen wir 2 besuchen wollen. Die waren echt gut drauf und haben uns die Pausen versuesst. Wir hatten zudem sehr nette Chefs, die uns fuer unsere harte Arbeit in ihr Appartement zum Dinner eingeladen haben. Das war echt ein cooler Abend..., viel gelacht und getrunken!  

An den Wochenenden haben wir uns meist an der wunderschoenen Esplanade aufgehalten und waren im Rockpool schwimmen, haben die Sonne genossen (es ist sooo heiss hier... 30Grad ) und natuerlich entspannt. Mit den Tawainesen waren wir fuer einen Tag auf Magnetic Island, 8km von Townsville entfernt. Mit der Autofaehre sind wir 45min rueber geduest und konnten mit unserem Van die Insel ein wenig erkunden. Unseren drei asiatischen Begleitern haben wir ein bisschen Deutsch beigebracht. Sie koennen "Alle meine Entchen" singen und "Ich esse gerne Reis und Kackhaufen." sagen, wobei sie denken, dass Kackhaufen Huehnchenschenkel bedeutet.  Wir hatten schon echt Spass und ne sehr schoene Zeit in Townsville und wieder KOHLE... yeaahh

 See yaaaaaaa

3.11.07 00:45


Cairns und Tagesausflug zum Cape Tribulation und Great Barrier Reef

Cairns ist eine wirklich schoene Stadt umgeben vom tropischen Regenwald und dem groessten Riffsystem der Erde, dem Great Barrier Reef. Daher ist die Stadt auch sehr beliebt und touristisch (so viele Deutsche haben wir noch nie getroffen.. die sind ueberall!!!). Die Promenade am Meer mit einer Lagune zum Schwimmen ist wohl das Highlight der Stadt. 130km noerdlich von Cairns befindet sich das Cape Tribulation ("Kap des Leidens"... benannt nach James Cook , weil sein Schiff dort unterging) im Daintree Nationalpark,... ein Ort wo tropischer Regenwald ans Meer grenzt mit langen, ruhigen Sandstraenden, Palmen und Bergen. Der Captain Cook Highway fuehrte direkt an der Kueste und dem Strand entlang, so hatten wir eine echt tolle Fahrt.

Am naechsten Tag fuhren wir mit einem grossen Katamaran raus aufs Meer zum Great Barrier Reef. Das Riff ist riesig und besteht aus rund 2600 einzelnen Riffen. Leider war es etwas zu windig und die Wellen zu gross zum Schnorcheln, aber dafuer waren wir zum ersten Mal Tauchen -und das war der Hammer!!!! Tauchen ist ja viel cooler als Schnorcheln.. haetten wir das in Asien schon gewusst... naja jedenfalls haben wir viele bunte und grosse Fische gesehen (Nemo war natuerlich auch vertreten). Die Tour war wirklich schoen und wir haben es uns mal wieder richtig gut gehen lassen ! Da wir leider auch in Cairns keinen Job gefunden haben, sind wir nun seit gestern in Townsville.

Viele liebe Gruesse!

16.10.07 04:30


Von Darwin nach Cairns (3200km)

Hallo ihr Lieben!

Wie geht es euch denn so???

Heute sind wir an der Ostkueste in Cairns (90 000 Einwohner) angekommen und haben 3200km in 5 Tagen hinter uns. Mit uns sind diesmal Mark & Julia aus England und Guido aus Berlin gefahren. Als erstes ging es von Darwin aus in den Kakadu National Park, einen der schoensten und groessten Parks Australiens. Dort sind wir am ersten Tag ein wenig herum gewandert, vorbei an kunstvollen, uralten Wandzeichnungen von Aboriginies und puenktlich zum Sonnenuntergang sassen wir auf einem herrlichen Huegel beziehungsweise Aussichtspunkt (Ubirr) und hatten eine wunderschoene Sicht auf das Arnhem Land (Aboriginal Land). Am naechsten Morgen sind wir mit einer gefuehrten Bootstour durch verschiedene Fluesse gefahren und haben dabei Krokodile, viele Voegel und andere interessante Tiere bestaunen koennen. Die Tour hat sich wirklich gelohnt. (Auf dem Weg dorthin haben wir uebrigens unseren ersten Dingo gesehen)

Die naechsten Tage hiess es dann nur noch: 6 Uhr aufstehen, Fruehstuecken, 700km Auto fahren, Abendessen, Karten spielen und dann schlafen gehen. Das war ganz schoen anstrengend zwischendurch, aber wir habens geschafft!! Australien ist sooooooo gross... wow.. und im Outback gibt es nicht wirklich viel zu sehen und heiss ist es zudem auch noch.
Die Reisegruppe war diesmal viel entspannter und leichter im Umgang und wir hatten die meiste Zeit Spass miteinander.

Jetzt gehen wir erstmal auf Jobsuche und werden dann die schoene Natur rund um Cairns geniessen...

Viele liebe Gruesse und bis bald!

10.10.07 07:53


Von Broome nach Darwin (2000km)

Nachdem wir 6 Tage in Halls Creek verbracht haben ging es endlich weiter Richtung Norden nach Kununurra (6000 Einwohner). Auf dem Weg dahin haben wir einige Buschbraende gesehen und sind mit 80kmh an Twistern vorbei gerauscht. In Kununurra wollten wir eigentlich unsere Reisekasse auffrischen und 3-4 Wochen arbeiten, doch nach einem Tag Melonen und Kuerbis pfluecken bei 37Grad von 5Uhr morgens bis 16Uhr nachmittags, haben wir es uns doch anders ueberlegt und verschieben das Ganze auf die Ostkueste. Jetzt sind wir im tropischen und schoenen Darwin (und zurueck in der Zivilisation). Wir geniessen das schoene Wetter, bummeln durch die gemuetliche Innenstadt und gehen fast jeden Nachmittag angeln

Als naechstes werden wir einen Lift anbieten, um guenstig zur Ostkueste nach Cairns zu kommen und uns dort nach Arbeit umschauen. 

29.9.07 10:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung